Arbeitsfelder

Was ist Supervision?

Supervision ist ein Angebot zur arbeitsbezogenen Reflektion. Sie hat das Ziel der Weiterentwicklung beruflichen Handelns und dessen Qualitätssicherung. Dies mit dem Fokus auf Beziehungen zu KundInnen, KlientInnen und KollegInnen, sowie den Strukturen der Organisation.
Sie richtet sich an Personen die mit Menschen arbeiten. Sie bietet die Möglichkeit das eigene Handeln zu reflektieren und die daraus gewonnen Erkenntnisse in das eigene professionelle Tun einfließen zu lassen.
Der supervisorische Prozess dient des Erkennens, Lernens und Verstehens.
Er unterstützt persönliche Beweggründe zu erkennen, ermöglicht andere Perspektiven einzunehmen, Strukturen sichtbar und verstehbar zu machen sowie die eigenen Handlungsmöglichkeiten zu erweitern.
Durch das Einnehmen der Metaebene wird es möglich, Muster und Mechanismen in den Blick zu nehmen, die im Zusammenhang mit der Entstehung einer Problemstellung, einer konkreten Situation oder einem Verhalten stehen können.

Dieser Blick von außen, kann als Grundlage für die Entwicklung möglicher Impulse und Lösungsansätze gesehen werden.

Meine Aufgabe als Supervisiorin besteht darin, diesen Prozess zu begleiten. Unter Zuhilfenahme unterschiedlicher Methoden, die Reflexion Ihres Handelns, die Formulierung des Problems sowie das Finden von für Sie passenden Lösungsansätzen zu ermöglichen.

Abhängig vom Kontext Ihrer individuellen Fragestellung, kann dies im Rahmen einer Einzel- / Leitungssupervision, einer Gruppensupervision oder auch einer Teamsupervision stattfinden.

Einzelsupervision / Leitungssupervision

Hier stehen Sie als Person mit dem Schwerpunkt der Entwicklung Ihrer professionellen Identität und Rolle in Ihrem beruflichen Kontext im Mittelpunkt des supervisorischen Prozesses.
Ein Themenschwerpunkt beschäftigt sich mit der Gestaltung der beruflichen Rolle, die sich Spannungsfeld zwischen Ihrer individuellen Persönlichkeit und der Institution in der Sie tätig sind, definiert. Außerdem bietet die Einzel- bzw. Leitungssupervision insbesondere die Möglichkeit der Reflexion unbewusster Anteile, in Ihrer auf unterschiedlichen Ebenen stattfindenden Interaktion.

Gruppensupervision

Die Gruppensupervision bietet Ihnen als professionelle Fachkräfte aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern und Institutionen die Möglichkeit, aktuelle Fragestellungen und konkreten Erfahrungen in Ihrem beruflichen Kontext als Supervisionsanliegen einzubringen.
Hierbei wird die Dynamik der Gruppe für den Lernprozess und die Reflexion der beruflichen Interaktionen nutzbar gemacht.

Teamsupervision

Hier haben Sie als Team oder Arbeitsgruppe aus einer Institution die Möglichkeit, an spezifischen Fragen zur Gestaltung Ihrer Klientenkontakten sowie der Dynamik der in Ihrem Team bestehenden Interaktionen zu arbeiten. Fragen zu Konzepten, Zielsetzungen, Strukturen und Kooperation in Ihrer Institution sowie Gestaltung und Bedingungen von Autorität stehen hier besonders im Fokus.
Weiterhin besteht in dieser Supervisionsform die Gelegenheit, Ihre Institution unter dem Aspekt der Organisationsentwicklung in den Blick zu nehmen.
In diesem Prozess stehen die Gesamtorganisation und für die Organisation relevante Fragestellungen im Mittelpunkt. Dies mit dem Ziel der Förderung und Begleitung von Veränderungsprozessen des Systems und der Chance eine verbesserte Organisationskultur zu entwickeln.